Klimaneutrales Deutschland: In drei Schritten zu null Treibhausgasen bis 2050

Deep Dive: Industriesektor

  • Webinar
  • 15.12.2020, 11:00 - 12:30

Bei unserem Online Event am 10. November haben wir die Studie „Wie Deutschland bis 2050 klimaneutral werden kann“ einem breiten Publikum mit etwa 600 Zuschauerinnen und Zuschauern präsentiert. Was bedeutet Klimaneutralität bis 2050 für Deutschland? Wie kann es funktionieren, ein Deutschland ohne Kohle, Erdöl und Erdgas zu schaffen? Und was ist dafür in den kommenden zehn Jahren nötig? Das waren die großen Fragen, um die es dabei ging.

Der Termin diente als Einstieg in die komplexe Thematik und stellt den Auftakt für eine Reihe von vertiefenden Events (Deep Dives) zu den einzelnen Sektoren dar. Schließlich geht es um nicht weniger als das klug aufeinander abgestimmte Zusammenspiel von Energie, Industrie, Gebäude, Verkehr, Landwirtschaft, LULUCF (Land use, land-use change, and forestry) und Abfällen (die verschiedenen Produkte rund um dieses umfangreiche Projekt finden Sie im Bereich "Alle Inhalte" weiter unten auf dieser Seite).

Deep Dive: Industriesektor
Im Deep Dive zur Rolle der Industrie für die Klimaneutralität am 15. Dezember wurde die Transformation der Grundstoffindustrie analysiert. Im Zentrum der Diskussion standen die langen Lebensdauern von Industrieanlagen und somit die Notwendigkeit, schon heute gezielt auf Schlüsseltechnologien zu setzen, die mit dem Ziel der Klimaneutralität vereinbar sind.

Technologisch wird die Industrietransformation dadurch begünstigt, dass ohnehin etwa 50 Prozent der Anlagen in der deutschen Stahl-, Zement- und Chemieindustrie in den nächsten zehn Jahren zur Reinvestition anstehen.

  • Welche Schlüsseltechnologien stehen dafür heute schon zur Verfügung?
  • Wie können geeignete Rahmenbedingungen für ihre Anwendung geschaffen werden?
  • Welche Rolle spielt der Ausbau von Angebot und Infrastruktur für erneuerbare Energien und sauberen Wasserstoff?
  • Mit welchen Strategien kann die Verwendung von nachhaltiger Biomasse die Grundstoffindustrie als Senke und Dienstleister zur Kompensation von unvermeidbaren Treibhausgasemissionen aus anderen Bereichen etablieren?

Um diese und andere Fragen ging es bei der Vertiefungsveranstaltung am 15. Dezember, im Rahmen derer Professor Dr. Stefan Lechtenböhmer sowie Clemens Schneider vom Wuppertal Institut die Ergebnisse für den Industriesektor präsentiert haben. Sandra Reus von Thyssenkrupp Steel Europe und Dr. Peter Menk vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie haben die Ergebnisse kommentiert.

Veranstaltung dauerte eineinhalb Stunden.

PRÄSENTATION
Die Präsentation finden Sie im Downlaod-Bereich weiter unten.

MITSCHNITT
Den Video-Mitschnitt finden Sie oben auf dieser Seite.

Details

Klimaneutrales Deutschland: In drei Schritten zu null Treibhausgasen bis 2050

Deep Dive: Industriesektor

15.12.2020 | 11:00 - 12:30

Alle Inhalte

Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!

]>