Agora Energiewende

Mission

Agora Energiewende erarbeitet wissenschaftlich fundierte und politisch umsetzbare Wege, damit der Weg in Richtung Klimaneutralität gelingt – in Deutschland, Europa und global. Als Thinktank und Politiklabor teilen wir Wissen mit Akteurinnen und Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft und streben gleichzeitig einen produktiven Austausch von Ideen an. Unsere wissenschaftlich fundierte Forschung zeigt praktische politische Lösungen auf und verzichtet dabei auf ideologische Festlegungen. Als gemeinnütziges Unternehmen, das sich durch Zuwendungen von Stiftungen und öffentlichen Einrichtungen finanziert, sind wir weder unternehmerischen noch politischen Interessen verpflichtet, sondern ausschließlich dem Klimaschutz.

Geschichte

Agora Energiewende verfolgt seit 2012 das Ziel, akademisch belastbare und politisch umsetzbare Wege zur Transformation von Energie- und Industriesystemen in Richtung sauberer Energie zu entwickeln. Dabei orientieren wir uns an den klima- und energiepolitischen Zielen der Bundesregierung und der Europäischen Union sowie an den wissenschaftlichen Erkenntnissen des Weltklimarats der Vereinten Nationen (IPCC).

Seit der Gründung hat sich Agora Energiewende zu einem der führenden energie- und klimapolitischen Thinktanks in Europa entwickelt. Wir haben eine Vielzahl von Vorschlägen entwickelt und in die politische Öffentlichkeit getragen. International arbeiten wir mit einer wachsenden Zahl an Partnerorganisationen zusammen, die jeweils in ihren Ländern eine ähnliche Rolle einnehmen wie Agora Energiewende.

Agora Energiewende agiert zudem als Vermittlerin zwischen Entscheidungsträger:innen, Interessengruppen, der Wissenschaft sowie den Medien. Dafür kombinieren wir in unserer täglichen Arbeit Forschung, Dialog und Öffentlichkeitsarbeit. Unser Team besteht aus mehr als 80 engagierten Kolleginnen und Kollegen, die Antworten auf jene Fragen finden, die für die Energiewende und eine klimaneutrale Industrie jetzt und in Zukunft entscheidend sind – seien sie wirtschaftlicher, technologischer oder politischer Natur.

Weil keine einzelne Institution die Komplexität des Übergangs vom fossilen in ein von Erneuerbaren Energien geprägtes System vollständig erfassen kann, pflegt Agora Energiewende einen intensiven Dialog mit den wichtigsten Interessengruppen aus Politik, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft. Die zentrale Leitfrage ist dabei jeweils, wie die Klima- und Energiepolitik fortentwickelt werden soll, um eine rasche Transformation der Wirtschaft in Richtung Klimaneutralität zu gewährleisten.

Struktur

Rechtsträger von Agora Energiewende ist die gemeinnützige Smart Energy for Europe Platform (SEFEP) gGmbH. Gesellschafter:innen der gGmbH sind das fünfköpfige Management-Team von Agora Energiewende, namentlich Dr. Patrick Graichen, Markus Steigenberger, Frank Peter, Jesse Scott und Matthias Buck. Ein Aufsichtsrat kontrolliert das Management. Bis April 2021 hatten die beiden Gründungsorganisationen von Agora Energiewende – die Stiftung Mercator und die European Climate Foundation – die Gesellschafterverantwortung inne.

Unser interdisziplinäres und internationales Team erarbeitet die klima- und energiepolitisch notwendigen und wirtschaftlich sinnvollsten Lösungen auf dem Weg zur Klimaneutralität. Mit über 20 Nationalitäten und einer großen Bandbreite an verschiedenen fachlichen Disziplinen – von Ingenieur:innen über Ökonom:innen bis hin zu Politikwissenschaftler:innen verfügen wir über das dafür notwendige Know-How. Unsere Themen bilden die gesamte Palette der notwendigen Transformationen im Strom-, Wärme- und Industriesektor ab und behandeln dabei sowohl technisch-ökonomische Fragestellungen als auch politische Veränderungsprozesse. Bei Fragen zur Transformation des Verkehrssektors arbeiten wir eng mit unserer Schwesterorganisation Agora Verkehrswende zusammen.

Im Rat der Agora Energiewende sind einige der führenden Köpfe Deutschlands und Europas in Sachen Energie vertreten. Minister, Geschäftsführerinnen, Professoren, Vertreterinnen der Zivilgesellschaft und andere wichtige Persönlichkeiten treffen sich regelmäßig im Rat, um über aktuelle Trends zu diskutieren, neue Ideen zu entwickeln und das Team von Agora Energiewende zu beraten.

Agora Energiewende: Das Wichtigste auf einen Blick
 

  • Gründung: 2012
  • Team: Mehr als 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter Leitung von Dr. Patrick Graichen
  • Rechtsform: Programmbereich der Smart Energy for Europe Platform (SEFEP) gGmbH
  • Finanzierung: Siehe nachfolgende Liste

Zuwendungen und Spenden an SEFEP

2017-2020 *

Drittmittelgeber 2017 (in €) 2018 (in €) 2019 (in €) 2020 (in €)
Stiftungen / Philanthropie        
Stiftung Mercator 2.249.158,48 1.866.002,00 1.912.000,00 1.500.000,00
European Climate Foundation 1.164.634,48 1.057.214,39 697.642,58 1.549.109,94
Aspen Global Change Institute (AGCI)     2.350.815,26 1.147.178,79
Forum for active philantropy       90.000,00
Climate Imperative (CI)       1.691.445,37
Staatliche Institutionen        
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)   535.591,32 944.212,33 894.419,31
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) 279.036,83 420.158,33 974.407,57 921.243,47
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) 54.492,00 182.892,66 18.362,34 -110,34
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)   8.700,00 42.626,07 47.932,71
Österreichisches Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT)   79.928,00 118.522,00  
  3.747.321,79 4.150.486,70 7.058.588,15 7.841.219,25
         

* mit Weiterleitungen und Spenden an Partnerorganisationen

Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!

]>