Philipp Godron

Projektleiter Internationale Energiepolitik

Philipp Godron ist bei Agora Energiewende für Fragen der internationalen Energiepolitik zuständig. Er arbeitet daran, interessierten Akteuren weltweit aufzuzeigen, welche Erfolge die deutsche Energiewende verzeichnen kann, welche Fehler vermeidbar gewesen wären, aber auch zu identifizieren, welche internationalen Erfahrungen für Deutschland nützlich sein könnten.

Vor seinem Einstieg bei Agora arbeitete Philipp Godron mehr als fünf Jahre für die Desertec Industrial Initiative (Dii). Als Teamleiter und Koautor verantwortete er die Strategiereports der Dii zur Gestaltung eines überregionalen Strommarkts auf Basis erneuerbarer Energien und koordinierte Markt- und Regulierungsanalysen sowie Stromnetzmodellierungen. Von 2009 bis 2011 beriet Philipp Godron als CIM/GIZ-Experte die jordanische Regierung zum Ausbau Erneuerbarer Energien.

Seinen beruflichen Werdegang startete er 2003 bei E.ON, wo er für energiepolitische Analysen sowie die Koordination und strategische Ausrichtung der Netzbetreiber gegenüber der Bundesnetzagentur zuständig war. Philipp Godron studierte Europawissenschaften, Politik, Geschichte und Philosophie in Köln, Bologna und Berlin.

.@AgoraEW has published a study on how #windpower and #photovoltaics can replace aging lignite-fired power plants in #SoutheastEurope. The modelling shows that power outages can thus be significantly reduced! agora-energiewende.de/en/press/news-…

For the third time we are inviting international #climate and #energy experts to join the #EnerTracks #Fellowship Programme. Apply now to be part of the next group of #EnerTracks Fellows from Sep 16 to Oct 25 in Berlin, Germany! agora-energiewende.de/en/press/news-… @renac_ag @iki_bmu

Renewable energy and grids: A big chance for Southeast Europe to both increase security of supply and reach climate targets. Read our new study now: agora-energiewende.de/en/press/news-…

Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!

]>