Jesse Scott

Direktorin Internationales Programm (bis September 2022)

Jesse  Scott
  • Thema:

    Jesse Scott war bis September 2022 Direktorin des internationalen Programms bei Agora Energiewende. Sie leitete die Arbeit von Agora zur Energiewende außerhalb Europas in den großen und aufstrebenden Volkswirtschaften, dort begleitete sie Forschungsprojekte, die Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen sowie strategische Fragen. Bevor sie im Februar 2019 zu Agora kam, arbeitete Jesse bei der Internationalen Energieagentur in Paris, wo sie unter anderem eine Hauptautorin des wegweisenden Berichts über Chancen und Risiken der Digitalisierung des Energiesystems war. Zuvor war sie fünfzehn Jahre lang in Brüssel zur Energie- und Klimapolitik der Europäischen Union tätig, unter anderem als Leiterin der Abteilung Klima und Umwelt für den Verband des Elektrizitätssektors Eurelectric sowie als Organisatorin der sektorübergreifenden Advocacy-Arbeit zur Stärkung des EU-Emissionshandelssystems in den Jahren 2011 bis 2014.

    Ab Herbst 2022 nimmt Jesse Scott ein Sabbatical und wird zugleich Gastwissenschaftlerin am DIW, um mit der deutschen Regierung an der Umsetzung der G7- und G20-Agenda und der "Just Energy Transition Partnerships"(JETPs) für eine sozial gerechte Energiewende zu arbeiten. Außerdem unterrichtet sie weiter am Hertie School Centre for Sustainability. Jesses Praxiserfahrungen umfassen die Bereiche Wirtschaft, Regierung, Kampagnen, Recht und die Arbeit von Think Tanks. Sie verfügt über einen Abschluss und einen Master der Universität Cambridge und hat zudem in Italien am European University Institute studiert.

    Frank Peter
    Frank Peter

    @FraPe0101

    25 September

    Das Energie- oder Klimageld, also die Pro-Kopf-Erstattung ist als Lösung seit 3 Jahren in der Diskussion. Anstatt immer wieder die Schwierigkeit der Umsetzung zu erläutern, können wir bitte anfangen nach einer Lösung zu suchen. Wir werden das Instrument ohnehin brauchen #AnneWill

    The business elite believe Brazil could reap enormous dividends from “green” investments and combating climate change, if the next administration in Brasília shows more interest in protecting the Amazon. ft.com/content/d0659b…

    Glen Peters
    Glen Peters

    @Peters_Glen

    25 September

    Having fossil fuels is no guarantee of high GDP per capita! * Coal (bottom left) has lower profitability in lower income countries * Oil (top) generally has higher rents per unit of energy * OECD (bottom right) has relatively low rents per unit energy carbontracker.org/finally-we-hav… pic.twitter.com/GJfWCx89Yr

    Projekte

    Alle Inhalte

    Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!

    ]>