Klimaneutrales Deutschland: In drei Schritten zu null Treibhausgasen bis 2050

Deep Dive: Gebäude- und Wärmesektor

  • Webinar
  • 10.12.2020, 11:00 - 12:30

Bei unserem Online Event am 10. November haben wir die Studie „Wie Deutschland bis 2050 klimaneutral werden kann“ einem breiten Publikum mit etwa 600 Zuschauerinnen und Zuschauern präsentiert. Was bedeutet Klimaneutralität bis 2050 für Deutschland? Wie kann es funktionieren, ein Deutschland ohne Kohle, Erdöl und Erdgas zu schaffen? Und was ist dafür in den kommenden zehn Jahren nötig? Das waren die großen Fragen, um die es dabei ging.

Der Termin diente als Einstieg in die komplexe Thematik und stellt den Auftakt für eine Reihe von vertiefenden Events (Deep Dives) zu den einzelnen Sektoren dar. Schließlich geht es um nicht weniger als das klug aufeinander abgestimmte Zusammenspiel von Energie, Industrie, Gebäude, Verkehr, Landwirtschaft, LULUCF (Land use, land-use change, and forestry) und Abfällen (die verschiedenen Produkte rund um dieses umfangreiche Projekt finden Sie im Bereich "Alle Inhalte" weiter unten auf dieser Seite).

Deep Dive: Gebäude- und Wärmesektor
Im Deep Dive am 10. Dezember steht der Gebäude-/Wärmesektor mit folgenden Fragen im Mittelpunkt:

  • Was genau bedeutet Klimaneutralität bis 2050 für den Gebäude-/Wärmesektor?
  • Und was ist dafür in den kommenden zehn Jahren nötig?

Auf dem Weg in die Klimaneutralität spielt die Steigerung der Energieeffizienz über alle Bereiche hinweg eine wichtige Rolle, besonders aber im Gebäudesektor. Denn trotz eines massiven Ausbaus der Erneuerbaren Energien wird Strom nicht im Überfluss zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund sieht die Studie Klimaneutrales Deutschland die weitgehende energetische Sanierung des Gebäudebestands bis 2050 vor, in den meisten Fällen kombiniert mit der effizientesten Nutzung von Strom zum Heizen. Um die Wärmewende zu beschleunigen, bedeutet das, dass bereits 2030 in sechs Millionen Gebäuden mit Wärmepumpen geheizt und die Sanierungsrate um mindestens 50 Prozent erhöht wird.

Im Vertiefungsvortrag von Marco Wünsch und Dr. Andreas Kemmler von der Prognos AG werden die Ergebnisse der Studie zu Gebäuden, Wärme und Fernwärme detailliert erläutert und anschließend von Christian Maaß vom Hamburg Institut kommentiert. Die Veranstaltung dauert eineinhalb Stunden und beinhaltet einen Frage- und Antwort-Teil.

ANMELDUNG
Die Teilnahme ist kostenlos. Anmelden können Sie sich über die Anmelde-Buttons oben und unten auf dieser Seite.

PRÄSENTATION
Die Präsentation veröffentlichen wir am 10. Dezember, so dass Sie auch bei schwachem Netz oder Netzüberlastung versorgt sind.

MITSCHNITT
Wir nehmen die Veranstaltung auf. Den Mitschnitt veröffentlichen wir kurz nach dem Termin auf dieser Seite.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine anregende Diskussion!

Details

Klimaneutrales Deutschland: In drei Schritten zu null Treibhausgasen bis 2050

Deep Dive: Gebäude- und Wärmesektor

10.12.2020 | 11:00 - 12:30

Partner

Bild
Bild

Alle Inhalte

Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!

]>