Vishwesh Pavnaskar

Senior Research Associate beim World Institute of Sustainable Energy

Vishwesh  Pavnaskar

Vishwesh Pavnaskar arbeitet als Senior Research Associate am World Institute of Sustainable Energy (WISE) mit Sitz in Pune, Indien. Mit vielfältigen Erfahrungen aus der Arbeit in sozialen Organisationen und der Strategieberatung ist er daran interessiert, für den nachhaltigen und wirtschaftlich tragfähigen Energiesektor in Indien zu arbeiten.

WISE ist ein Think Tank auf nationaler Ebene für Energiepolitik, der sich hauptsächlich auf Regulierungsfragen des Energiesektors und Nachhaltigkeitsberatung konzentriert. Vishweshs Arbeit bei WISE umfasst Energiepolitikanalysen, Energieeffizienz und GRI-basierte Nachhaltigkeitsberichte. Durch WISE wurde er auch als Berater der Regierung von Bhutan beauftragt, eine nationale Förderpolitik für die Förderung von Solarthermie zu formulieren. Mit seiner Arbeit in Südasien ist er verschiedenen Szenarien der Energieumwandlung ausgesetzt und arbeitet gerne in verschiedenen Regionen.

Bevor er zu WISE kam, arbeitete Vishwesh mit der Staatlichen Handelskammer (MCCIA) in ihrem Sozialarm ' Janwani' zusammen. Als Projektkoordinator war er mit Teams verbunden, die sich für die nachhaltige Entwicklung der Stadt Pune einsetzen. Seine Arbeitsschwerpunkte lagen insbesondere in den Bereichen Abfallwirtschaft, CO2-Fußabdruck und Minderungsstrategien.

Vishwesh hat einen Master in Energiewirtschaft von der Universität Pune mit einem Bachelor in Maschinenbau.

Last call to join tomorrow's webinar! Is the pandemic accelerating the phase-out of coal in Poland? 🗓 April 8, 10-11 am (CET) 📌Register now! 👉 bit.ly/3rWgbQ2 pic.twitter.com/VqsumGgLi2

What do Denmark and the Netherlands have in common when it comes to energy taxation? They both have effective carbon prices well above €100 per tonne, well above the EU average. You know what they also have in common? Key energy poverty indicators well below the EU average. pic.twitter.com/FqXOBz4IKL

@hh_wandsbek @Biokraftstoff @P_Graichen @Deutschlandfunk Der globale Stromverbrauch wird durch die zunehmende Elektrifizierungsrate (Verkehr, Industrie, Wärme) weiter steigen. Um einen damit verbundenen Emissionsanstieg zu verhindern, brauchen wir mehr grünen Strom – dafür muss der Zubau von Erneuerbaren erheblich an Dynamik gewinnen.

Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!

]>