Lira Ramadani

Umwelttechnische Beraterin des Ministeriums für Umwelt und Raumplanung vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen

Lira  Ramadani

Lira Ramadani ist derzeit als Beraterin beim United Nations Development Programme (UNDP) tätig, dort arbeitet sie für das Projekt "Healthier Kosovo". Bevor sie zum UNDP kam, arbeitete Lira bei BIRN Kosova als Projektkoordinatorin und Forscherin, wo sie für die Koordination der Aktivitäten eines Umwelt- und Energieprojekts sowie für das Verfassen von Artikeln und die Durchführung von Forschung zu den dringendsten Fragen im Bereich Umwelt und Energie im Kosovo verantwortlich war.

Des Weiteren arbeitete sie ehrenamtlich und als Praktikantin in verschiedenen zivilgesellschaftlichen Organisationen und Regierungsinstitutionen im Umweltbereich, wie zum Beispiel: bei der Kosovo-Umweltschutzbehörde, im Institut für Entwicklungspolitik und bei „Connecting Natural Values and People“.

Lira absolvierte ihren Master-Abschluss in Umweltpolitik und Nachhaltigkeitsmanagement an der New School in New York, wo sie auch als Tutorin für Quantitative Methoden arbeitete. Darüber hinaus absolvierte sie ihren Bachelor-Abschluss in Umwelt- und Agrarmanagement am International Business College in Mitrovica, Kosovo. Parallel dazu absolvierte sie als Teilzeitstudentin ihr Bachelorstudium in Anglistik und Literatur an der Universität Pristina, Kosovo. Darüber hinaus hat sie an einem intensiven Fachprogramm zum Thema Nachhaltige Wissenschaft am Massachusetts Institute of Technology (MIT) teilgenommen.

Das sorgt für Kosteneinsparungen bei Haushalten & Infrastruktur: Verbraucher:innen können von günstigen Strompreisen profitieren und gleichzeitig sinkt der notwendige Netzausbaubedarf. 8/8

So können Nutzer:innen von Wärmepumpen und E-Autos Engpasssituationen im Stromnetz vorbeugen und ihren Verbrauch an der Auslastung der Netze und an Erneuerbaren Energien ausrichten. 7/8

Deshalb sollte die @bnetza zunächst zeitlich gestaffelte Netzentgelte (HT-/NT-Tarife) vorschreiben, die mit voranschreitender Digitalisierung zeitvariabel werden, also je nach Netzzustand variieren und die Auslastung des Netzes abbilden. 6/8

Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!

]>