Lina Maria Puerto Chaves

Mitarbeiterin bei Transforma in Bogotá, Kolumbien

Lina Maria Puerto Chaves

Lina Maria Puerto Chaves ist Mitarbeiterin bei Transforma, einer gemeinnützigen Umweltorganisation und Denkfabrik in Kolumbien. Die Organisation verfolgt das Interesse, die Klimaambitionen in den Entscheidungsfindungsprozessen zu erhöhen. Im Vordergrund ihrer Arbeit steht die Integration von Kohle in die kolumbianische CO2-Steuer und die Förderung eines informierten Dialogs über die Dekarbonisierung insgesamt. Darüber hinaus unterstützt Lina Maria die Climate and Development Group des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) bei der Erforschung der politischen Ökonomie der Energiewende in Entwicklungsländern.

Sie hat einen Abschluss in Jura der Universidad de los Andes in Bogotá, Kolumbien mit einem postgradualen Schwerpunkt Umweltrecht an der Universidad Externado in Bogotá, Kolumbien und hat einen Master of Environment an der University of Melbourne, Australien absolviert. Lina Maria hat Erfahrung auf dem Gebiet umweltrechtlicher Vorschriften im Energiesektor und war Beraterin für Initiativen wie 100 Resilient Cities der Rockefeller Foundation und die One Planet City Challenge des WWF.

Während ihres Aufenthalts bei Agora Energiewende wird Lina Maria die Auswirkungen untersuchen, die eine globale Energiewende auf Kohleexportländer hat, die sich in der Entwicklungs- und Schwellenphase befinden. Insbesondere hinsichtlich des Umstiegs von der Kohleverstromung auf Erneuerbare Energien.

Renewables protect against energy crunches like the one we are experiencing now. Under normal circumstances, they lower end-user bills by reducing dependence on volatile #fossilfuel prices. Learn more on our #Energiewende dashboard: bit.ly/3xNd5DC

Q3: How do #renewables impact consumers? Today, wind & solar are the cheapest sources for energy production in Germany and many other parts of the world.

.@AgoraEW Industrieexpertin @_camillaoliv erklärt mit Dr. Ana Helena Palermo Kuss (@ZEW), wie #Deutschland und #Brasilien durch #Klimakooperation, etwa bei #erneuerbarerWasserstoff, Wirtschaft & #Klimaschutz voranbringen können. Gastbeitrag hier lesen 👉 bit.ly/3DK571Z

Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!

]>