Felipe Sgarbi

Energieexperte beim Instituto Acende Brasil in São Paulo, Brasilien

Felipe  Sgarbi

Felipe Sgarbi arbeitet als Energieexperte am Instituto Acende Brasil in São Paulo, einem Think Tank der sich mit der Entwicklung von Maßnahmen für mehr Transparenz und Nachhaltigkeit im brasilianischen Stromsektor beschäftigt. Derzeit ist er an einem Projekt beteiligt, das die Frage behandelt, wie die Regulierung im Hinblick auf den schnellen Ausbau der dezentralen Energieerzeugung in Brasilien verbessert werden kann. Neben dem regulatorischen Ansatz ist Felipe auch an neuen Geschäftsmodellen in diesem aufstrebenden Sektor interessiert.

Felipe promovierte im Energy Graduate Programme an der Universität São Paulo. Während dieser Zeit widmete er sich nicht nur den akademischen Tätigkeiten, sondern beteiligte sich auch an Forschungs- und Entwicklungsprojekten mit Gas- und Energieunternehmen.

taz
taz

@tazgezwitscher

28 February

#Offshore-Anlagen sind ein zentraler Baustein der #Energiewende. Doch die Anlagen nehmen sich den Wind weg, sagt eine bislang unveröffentlichte Studie. taz.de/Studie-zu-inef…

Wie kann Deutschland das meiste aus der Offshore-#Windenergie rausholen? Und wieso ist dafür die gemeinsame Planung von Offshore-#Windenergieanlagen mit unseren Nachbarn unerlässlich? Das zeigt unsere neue Studie: @maxplanckpress @DTUtweet @agoraverkehr agora-energiewende.de/presse/neuigke…

Watch now the recording of our #webinar on the #Energy #Transition in the European #Power Sector with the latest numbers for 2019. agora-energiewende.de/en/publication…

Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!

]>