Daniela Gomel

Koordinatorin für Politik und Governance bei der Fundación Vida Silvestre Argentina

Daniela  Gomel

Daniela Gomel koordiniert den Bereich Politik und Governance bei der Fundación Vida Silvestre Argentina (FVSA). Sie arbeitet an Governance- und Advocacy-Strategien, um Umweltthemen wie Energie und Klimawandel, Landnutzung und Ozeane in der öffentlichen Debatte zu stärken. Nebenbei unterrichtet sie Politikwissenschaften an der University of Buenos Aires. Bevor sie zur FVSA kam war sie Rechtsberaterin im argentinischen Nationalkongress, wo sie an der Verabschiedung des Gesetzes zur Förderung dezentraler Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien beteiligt war. Des Weiteren machte sie Station bei der Umweltschutzbehörde der Stadt Buenos Aires sowie bei der NGO „Fundación Directorio Legislativo“, welche die Interessen der Zivilgesellschaft zu Umweltpolitik koordiniert. Daniela hat einen Master of Science in Energiepolitik der University of Sussex des Vereinigten Königreichs.

Als EnerTracks Fellow beschäftigt sich Daniela mit der Rolle von Genossenschaften bei der Förderung dezentraler Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien. Sie beschäftigt sich diesbezüglich mit den Geschäftsmodellen und Regulierungen der deutschen Energiewende, die auf den argentinischen Kontext übertragbar sind.

If haven't already, check out our current job openings in #Berlin, #Brussels & #Bangkok. Or spread the word among those who are passionate about the #EnergyTransition. #jobs #communication #EUGreenDeal #climateneutral #industry #ASEAN agora-energiewende.de/en/about-us/jo…

@fln_mlr Revisionen spielen eine Rolle: Isar und Gundremmingen.preussenelektra.de/de/unser-unter… sowie group.rwe/presse/rwe-nuc… Außerdem sieht man insbesondere Anfang Juli, dass #Kernkraftwerke im Lastfolgebetrieb laufen agora-energiewende.de/service/agoram…

German #powermarket developments July 2020 vs July 2019: Renewables gain 6% compared to July 2019. Power generation from natural gas plants increases as well, while coal-fired generation is declining significantly. Due to #COVID19, electricity demand remains low. pic.twitter.com/bSGsn0JrTB

Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!

]>