Catrina Laura Godinho

Doktorandin an der University of Cape Town

Catrina Laura Godinho

Catrina Godinho ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin an der University of Cape Town (UCT) in Südafrika. Sie ist außerdem OIES-Saudi Aramco Fellow am Oxford Institute of Energy Studies (OIES) an der University of Oxford, Vereinigtes Königreich und Fellow am Energy for Growth Hub Think Tank.

Catrina konzentriert sich in ihrer Doktorarbeit auf die volkswirtschaftlichen Aspekte einer Reform und Entwicklung des Energiesektors, unter besonderer Berücksichtigung der afrikanischen Erfahrungen südlich der Sahara, wofür sie Fallstudien in Kenia, Tansania und Uganda durchführt.

Neben ihrer Doktorarbeit hat Catrina im Rahmen ihrer internationalen Forschungs- und Beratungsarbeit unter anderem zum „Rethinking Power Sector Reform“-Projekt der Weltbank, dem DFID-finanzierten „Energy and Economic Growth (EEG)“ und „Economic Development and Institutions (EDI)“-Projekt sowie zu den „AFDBs Revisiting Reforms in the Power Sector in Africa“ beigetragen. In Südafrika hat Catrina an Fragen der Energiesicherheit, der Dekarbonisierung und der Klimaschutzpolitik sowie der staatlichen Erfassung und Steuerung des Energiesektors gearbeitet. Catrina war Mitglied der südafrikanischen UNFCCC-Delegation und arbeitete im Zuge dessen in den Jahren 2014 und 2015 an Fragen des Kapazitätsaufbaus, der Technologieentwicklung und des Technologietransfers sowie an der wissenschaftlichen Prüfung.

Catrina beschäftigt sich derzeit mit den volkswirtschaftlichen Aspekten einer südafrikanischen Energiewende.

In Europa ist im vergangenen Jahr laut einer Studie erstmals mehr Strom aus erneuerbarer Energien als aus fossilen Brennstoffen erzeugt worden: deutschlandfunk.de/studie-in-euro… #Energiewende #Klimaschutz #Klimakrise #Klimawandel

Ember
Ember

@EmberClimate

25 January

9. The rise in renewables was robust despite the pandemic. Wind and solar increased by 51 terawatt-hours in 2020. However, Europe needs to add 100 TWh *every year* this decade to meet 2030 emissions targets. EU Power Sector in 2020: ember-climate.org/project/eu-pow… pic.twitter.com/aqCFyl2kGq

Ember
Ember

@EmberClimate

25 January

8. Nuclear generation fell a record 10% in 2020, as problems in France and Belgium combined with permanent closures in Sweden and Germany. This was the biggest fall since at least 1990, and possibly ever. EU Power Sector in 2020: ember-climate.org/project/eu-pow… pic.twitter.com/FOmGVHwZOl

Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!

]>