Catrina Laura Godinho

Doktorandin an der University of Cape Town

Catrina Laura Godinho

Catrina Godinho ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin an der University of Cape Town (UCT) in Südafrika. Sie ist außerdem OIES-Saudi Aramco Fellow am Oxford Institute of Energy Studies (OIES) an der University of Oxford, Vereinigtes Königreich und Fellow am Energy for Growth Hub Think Tank.

Catrina konzentriert sich in ihrer Doktorarbeit auf die volkswirtschaftlichen Aspekte einer Reform und Entwicklung des Energiesektors, unter besonderer Berücksichtigung der afrikanischen Erfahrungen südlich der Sahara, wofür sie Fallstudien in Kenia, Tansania und Uganda durchführt.

Neben ihrer Doktorarbeit hat Catrina im Rahmen ihrer internationalen Forschungs- und Beratungsarbeit unter anderem zum „Rethinking Power Sector Reform“-Projekt der Weltbank, dem DFID-finanzierten „Energy and Economic Growth (EEG)“ und „Economic Development and Institutions (EDI)“-Projekt sowie zu den „AFDBs Revisiting Reforms in the Power Sector in Africa“ beigetragen. In Südafrika hat Catrina an Fragen der Energiesicherheit, der Dekarbonisierung und der Klimaschutzpolitik sowie der staatlichen Erfassung und Steuerung des Energiesektors gearbeitet. Catrina war Mitglied der südafrikanischen UNFCCC-Delegation und arbeitete im Zuge dessen in den Jahren 2014 und 2015 an Fragen des Kapazitätsaufbaus, der Technologieentwicklung und des Technologietransfers sowie an der wissenschaftlichen Prüfung.

Catrina beschäftigt sich derzeit mit den volkswirtschaftlichen Aspekten einer südafrikanischen Energiewende.

@AgoraEW Die Umlage von 6,41c/kWh liegt damit auch im 19.ten Jahre nach Einführung des EEG gut 427% über dem Mittelwert der ersten zehn Jahre (siehe Grafik) - und das ist ganz schon viel - vor allem für Geringverdiener. pic.twitter.com/0AzbqKUfbt

Unter Berücksichtigung der Inflation wird die #EEG-Umlage im Jahr 2020 wohl auf dem zweitniedrigsten Wert seit fünf Jahren liegen (nach dem Geldwert von 2019). pic.twitter.com/1d4jPPXloE

Wir haben unsere Prognose für die #EEG-Umlage im kommenden Jahr veröffentlicht. 2020 ist ein leichter Anstieg von 6,41c/kWh auf 6,5-6,7ct/kWh zu erwarten. Was heißt das für die #Strompreise? agora-energiewende.de/presse/neuigke…

Die Grafiken aus unserer Studie "Die Kohlekommission" stehen jetzt zur kostenfreien Nutzung als .jpg, .pdf und .eps zur Verfügung. Und natürlich zum Teilen! Alles unter #CCBY #coalphaseout agora-energiewende.de/veroeffentlich…

Sollte der #Kohlekompromiss endlich umgesetzt werden, haben Energieexperten bereits einen Gewinner ausgemacht: die deutsche #Industrie. Denn günstiger Strom aus Erneuerbaren Energien wird für energieintensive Betriebe künftig sehr nützlich sein. @AgoraEW energiezukunft.eu/wirtschaft/die…

5 more days to apply for the 2nd EnerTracks Study Tour in Berlin. International #climate and #energytransition experts will discover and learn how to actively shape the transition of energy systems in their countries from Oct/28-Nov/8. Apply now: agora-energiewende.de/en/the-energie… pic.twitter.com/t7FYA2FHHY

#Berechnungen von @AgoraEW ergeben, dass #Strompreise nur um etwa 0,4 Cent pro Kilowattstunde bis 2030 steigen, wenn Deutschland aus der# Kohleverstromung - bei gleichzeitigem #Ausbau von #erneuerbareEnergien - aussteigt. Alle Infos dazu hier: ow.ly/bniU50vvnCk pic.twitter.com/or0YzqVTCc

It's an interesting report, you can read it fully below, with the customary great visualizations by @AgoraEW team. I miss (maybe I didn't see it) a deeper discussion of #energy storage role since the report's horizon is +10 yrs away./fin agora-energiewende.de/fileadmin2/Pro…

German #coal exit as proposed by coal commission in conjunction with #renewables expansion would have very little impact on electricity prices - study @AgoraEW agora-energiewende.de/en/press/news-… #Energiewende #EnergyTransition #endcoal #CO2 #ClimateAction

Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!

]>