Catrina Laura Godinho

Doktorandin an der University of Cape Town

Catrina Laura Godinho

Catrina Godinho ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin an der University of Cape Town (UCT) in Südafrika. Sie ist außerdem OIES-Saudi Aramco Fellow am Oxford Institute of Energy Studies (OIES) an der University of Oxford, Vereinigtes Königreich und Fellow am Energy for Growth Hub Think Tank.

Catrina konzentriert sich in ihrer Doktorarbeit auf die volkswirtschaftlichen Aspekte einer Reform und Entwicklung des Energiesektors, unter besonderer Berücksichtigung der afrikanischen Erfahrungen südlich der Sahara, wofür sie Fallstudien in Kenia, Tansania und Uganda durchführt.

Neben ihrer Doktorarbeit hat Catrina im Rahmen ihrer internationalen Forschungs- und Beratungsarbeit unter anderem zum „Rethinking Power Sector Reform“-Projekt der Weltbank, dem DFID-finanzierten „Energy and Economic Growth (EEG)“ und „Economic Development and Institutions (EDI)“-Projekt sowie zu den „AFDBs Revisiting Reforms in the Power Sector in Africa“ beigetragen. In Südafrika hat Catrina an Fragen der Energiesicherheit, der Dekarbonisierung und der Klimaschutzpolitik sowie der staatlichen Erfassung und Steuerung des Energiesektors gearbeitet. Catrina war Mitglied der südafrikanischen UNFCCC-Delegation und arbeitete im Zuge dessen in den Jahren 2014 und 2015 an Fragen des Kapazitätsaufbaus, der Technologieentwicklung und des Technologietransfers sowie an der wissenschaftlichen Prüfung.

Catrina beschäftigt sich derzeit mit den volkswirtschaftlichen Aspekten einer südafrikanischen Energiewende.

German power market developments June 2020 vs. June 2019: More electricity from natural gas while coal-fired generation is massively reduced. Electricity demand continues to be weak and also renewables lose compared to June 2019. pic.twitter.com/nBCHDHiU2Z

Strommarkt-Vergleich Juni 2020/Juni 2019: Deutlich mehr Strom aus Erdgas, Kohleverstromung lässt hingegen massiv nach. Stromverbrauch weiter gering und auch EE verlieren im Vergleich zum Vorjahresmonat. pic.twitter.com/EwlRsuZyBQ

German power generation in June 2020: Renewables (especially PV) have a hard time beating the exceptionally hot June 2019. However, due to the continued weaker electricity demand, the share remains at 46%. Most powerful force is natural gas, lignite only ranks 3rd. pic.twitter.com/WOo46yt3y5

Alle Inhalte

  • Blog

    Just an energy transition is not an option for South Africa, ...

    en

Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!

]>