Rainer Baake

Direktor (bis Januar 2014)

Rainer  Baake

    Der gelernte Diplom-Volkswirt Baake war im Landkreis Marburg-Biedenkopf stellvertretender Landrat. 1991 berief ihn Joschka Fischer zum Staatssekretär im Hessischen Umweltministerium. Von 1998 bis 2005 war Baake beamteter Staatssekretär im Bundesumweltministerium unter Jürgen Trittin. In dieser Zeit hatte er die Verantwortung für die umweltpolitischen Großbaustellen der damaligen Bundesregierung: Atomausstieg, Erneuerbare-Energien-Gesetz, Emissionshandel und Kyoto-Protokoll. Von 2006 bis 2012 war Baake Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe und beschäftigte sich dort schwerpunktmäßig mit Klima- und Energiefragen.

    Im April 2012 wurde Baake zum Geschäftsführer der Smart Energy for Europe Platform GmbH (SEFEP) und zum Direktor der „Agora Energiewende“ berufen.

    In dieser Funktion baute er Agora Energiewende auf bis er Anfang 2014 vom Bundespräsidenten auf Vorschlag der Bundesregierung zum Staatsekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie berufen wurden.

    Klimaschutz - 40 Prozent CO₂-Einsparung in Reichweite via @SZ sz.de/1.4854876

    Klimaschutz: „Dank“ Corona: Deutschland erreicht seine Klimaziele (von Christian Geinitz, Berlin) faz.net/aktuell/wirtsc…

    @JochenFlasbarth @AgoraEW Sorry, aber das kann ich nicht nachvollziehen. Nirgendwo in dem Papier "feiern" wir, dass die Wirtschaft in die Knie geht. Vielleicht am besten das Papier mal lesen. Was wir machen, ist eine nüchterne Abschätzung der Effekte, nachdem wir immer mehr Fragen dazu bekommen haben.

    Alle Inhalte

    • News

      Agora schlägt EEG 2.0 mit anschließendem Marktdesign-Prozess ...

      de

    Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!

    ]>