Teillast

Anlagen zur Stromerzeugung arbeiten dann im so genannten Teillastbetrieb, wenn sie aufgrund äußerer Umstände nicht die optimale Leistung erzeugen. Läuft zum Beispiel eine Windenergieanlage bei geringen Windgeschwindigkeiten an, arbeitet sie im Teillastbetrieb. Bei hohen Windgeschwindigkeiten, die die maximal mögliche Rotorgeschwindigkeit ermöglichen, arbeitet sie dagegen im Nennbetrieb.

Synonyme: Drosselung

Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!