Fellows

Winter 2020

  • Dr. Aksornchan Chaianong

     
  • Kajol

     
  • Eman Adel Sadek

     
  • Xinyi Shen

     
  • Dr. Marlistya Citraningum

     

Outono 2019

  • Christine Juta

     
  • Filipe Sgarbi

     
  • Júlio cristão Adiátema

     
  • Lina Maria Puerto Chaves

     
  • Neha Tiple

     
  • Zhou Yang

     

Verão 2019

  • Agus Tampubolon

     
  • Ayşe Ceren Será

     
  • Catrina Laura Godinho

     
  • Lira Ramadani

     
  • Minh Tam Do

     
  • Vishwesh Pavnaskar

     

Primavera 2019

  • aleithya Morales

     
  • Daniel Gomel

     
  • Deon Arinaldo

     
  • Deon Arinaldo

     
  • Naila Saleh

     
  • Oleksii Mykhailenko

     

Herbst 2018

  • Jannata Giwangkara

     
  • Pamela Simamora

     

Wichtiges Element für eine sozialen #Wärmewende? #CO2Preis & ein sinkender #Strompreis. Schweden macht es vor: Mit steigendem CO₂-Preis versechsfachte sich die Anzahl der Haushalte mit #Wärmepumpe seit 2000 & die Emissionen sanken um 95%. Details: bit.ly/2TUiSWW pic.twitter.com/KsIbvbW7uZ

Die Bundesregierung muss jedes Jahr 5,5 Millionen Tonnen CO₂ einsparen, damit der #Gebäudesektor #klimaneutral2045 wird. Mehr #Sanierungen, mehr #Wärmepumpen & Ausbau von grünen Wärmenetzen. Wie das sozial gerecht gelingt, zeigt unser neues Impulspapier: bit.ly/2TUiSWW pic.twitter.com/2aGvgpoTKL

Die Regierung muss Standards für energetische #Sanierungen & Förderprogramme auf das Ziel #klimaneutral2045 ausrichten. Das bedeutet auch: Keine Förderung mehr für Öl- & Gasheizungen. Und ab 2024 ist der Einbau in Neubauten + in Ein- & Zwei-Familienhäuser nicht mehr möglich. /9 pic.twitter.com/ZffZBxiJTy

Wenn sich alle Akteur:innen zum Ziel #klimaneutral2045 bekennen, können wir sicherstellen, dass das Erreichen der Klimaziele im #Gebäudesektor sozialverträglich und #generationengerecht gelingt. /8 pic.twitter.com/sqfNSFmKpg

Wer heute die soziale #Wärmewende bremst, belastet in den Folgejahren die Bürger:innen finanziell umso mehr. Daher brauchen wir ein #Sofortprogramm für klimafreundliche Häuser, das auf einem Interessensausgleich zw. #Wohnungswirtschaft, #Mieter:innen & Staat basiert. /7 pic.twitter.com/vhd3SYzDdg

D. Kosten senken & Kapazitäten erhöhen: Indem die Regulierung vereinfacht wird, kommen mehr #Solaranlagen auf die Dächer. Und mit einer Sanierungsoffensive und einem Pakt für Zukunftshandwerk werden die Kosten gesenkt und die Fachkräfte gestärkt. /6 pic.twitter.com/QpGToHDcop

C. Intelligente Entwicklung & Planung der #Wärmeinfrastruktur vor Ort: In welchem Haus heizt künftig eine Wärmepumpe, wer muss an die grüne Nah- & Fernwärme angeschlossen werden? 6 Mio. Wärmepumpen bis 2030, 14 Mio. bis 2045 – eine strategische Planung macht’s möglich. /5 pic.twitter.com/kqdJEVdezB

B. Die Kosten der #Wärmewende müssen sozialverträglich verteilt werden durch: Fordern UND konsequentes Fördern (12 Mrd. € p.a.) & Vermieter:innen-Mieter:innen-Dilemma durch #Warmmieten auflösen. Das Prinzip: Wirksame Anreize für #Klimaschutz setzen. /4 pic.twitter.com/RNr5rmCkeU

A. Den Gebäudesektor jetzt auf #klimaneutral2045 ausrichten: Baul. Maßnahmen am Haus haben eine lange Lebensdauer, z.B. Gebäudehülle o. neue Heizung. Dafür braucht es einen Instrumentenmix inkl. steigendem #CO2Preis, sinkenden #Stromkosten + klimafreundliche Gebäudestandards. /3 pic.twitter.com/Aj98d1JkJp

Die Pfeiler eines klimaneutralen #Gebäudekonsens|es: #klimaneutral2045 setzt den Rahmen, Kosten werden sozialverträglich verteilt, die Wärmeinfrastruktur vor Ort geplant & das Zukunftshandwerk gestärkt. 4 Bereiche für den sozialen Umbau zum klimaneutralen Heiz- & Wärmesystem. /2 pic.twitter.com/Hevg3syQ8W

Mantenha-se em contacto - subscreva a nossa Newsletter!

]>