Agora Energiewende veröffentlicht Bericht zum brasilianischen Energiesystem

Die Publikation untersucht die Struktur des brasilianischen Stromsektors, betrachtet den Strommix des Landes, das Produktions- und Verbrauchsniveau, die Eigentums- und Marktstrukturen sowie den grenzüberschreitenden Handel und die Energiepolitik

Agora Energiewende hat gemeinsam mit den brasilianischen Instituten Instituto Clima e Sociedade (iCS) und E+ Energy Dialogues Institute den "Report on the Brazilian Power System" veröffentlicht. Er soll die Diskussion über die Zukunft des brasilianischen Stromsystems informieren. Der Bericht gibt einen allgemeinen Überblick über die geografischen, sozioökonomischen, technischen und regulatorischen Aspekte des brasilianischen Stromsystems. Damit sollen nationale und internationale Interessenvertreter auf die Diskussion über die Herausforderungen und Chancen vorbereitetet werden, die die Energiewende für die brasilianische Gesellschaft bietet.

Das brasilianische Stromnetz ist mit Abstand das größte in Lateinamerika und rangiert derzeit auf Platz 9 der Liste der größten Stromsysteme der Welt. Ende 2017 lag die installierte Erzeugungskapazität Brasiliens bei 157 GW. Mehr als 80 Prozent des Stroms des Landes werden aus erneuerbaren Quellen gewonnen, insbesondere aus großen Wasserkraftwerken. Unterstützt wird das Stromsystem durch thermische Kraftwerke mit fossilen Brennstoffen, die einen wesentlichen Beitrag zur gesamten Stromerzeugung geleistet haben und während der letzten Dürren einen großen Beitrag zur Versorgungssicherheit lieferten. Immer wichtiger werden im Strommix Biomassekraftwerke (die größtenteils mit Zuckerrohr-Bagasse betrieben werden) und Windkraftanlagen. Große Solarstromanlagen haben 2017 hingegen weniger als 0,6 Prozent der installierten Leistung ausgemacht.

Mit dieser Struktur seines Energiesystems ist Brasilien in vielen Aspekten anderen Ländern voraus. Für die internationale Gemeinschaft können die Erfahrungen Brasiliens daher wichtige Erkenntnisse über die Perspektiven der strombetriebenen Dekarbonisierung einer großen Volkswirtschaft liefern.

Der Bericht untersucht die Struktur des brasilianischen Stromsektors, berücksichtigt den Strommix des Landes, das Produktions- und Verbrauchsniveau, die Eigentums- und Marktstrukturen, den grenzüberschreitenden Handel und die Energiepolitik und gibt gleichzeitig einen Überblick über die jüngsten sektoralen Entwicklungen. Der Bericht enthält zahlreiche Tabellen und Diagramme, sein Umfang beträgt 68 Seiten. Der Bericht steht unten zum Download bereit.

Für weitere Informationen

Alle Inhalte

Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!

]>