Agora Energiewende

Agora Energiewende wurde im Jahr 2012 von der European Climate Foundation und der Stiftung Mercator ins Leben gerufen, um die Herausforderungen der Energiewende anzupacken. Unser Mandat besteht darin, akademisch belastbare und politisch umsetzbare Wege zu entwickeln, wie sich die Energiesysteme in Deutschland und zunehmend weltweit in Richtung sauberer Energie transformieren lassen – und Energie gleichzeitig sowohl bezahlbar als auch sicher bleibt. Dabei orientieren wir uns an den Klima- und Energiezielen der Bundesregierung und der Europäischen Union.

Unsere Kernfinanzierung stammt von der Stiftung Mercator und der European Climate Foundation. Agora Energiewende kann daher unabhängig von Geschäftsinteressen und politischem Druck arbeiten. Im Rahmen einiger internationaler Projekte erhalten wir öffentliche Mittel.

Seit ihrer Gründung hat sich Agora Energiewende zu einem der führenden energiepolitischen Think Tanks in Europa entwickelt. Wir haben eine Vielzahl von energiepolitischen und energiewirtschaftlichen Vorschläge entwickelt und in die politische und energiewirtschaftliche Öffentlichkeit getragen - sowohl in Deutschland als auch in Europa.

Agora Energiewende agiert zudem als Vermittlerin zwischen Entscheidungsträgerinnen und -trägern, Interessengruppen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und den Medien. Dafür kombinieren wir in unserer täglichen Arbeit Forschung, Dialog und Öffentlichkeitsarbeit. Unser Team besteht aus mehr als 30 Expertinnen und Experten, die Antworten auf jene Fragen finden, die für die Energiewende jetzt und in Zukunft entscheidend sind – seien sie wirtschaftlicher, technologischer oder politische Natur.

Weil keine einzige Institution die gesamte Komplexität des Übergangs vom fossilen in ein von Erneuerbaren Energien geprägtes Energiesystem vollständig erfassen kann, pflegt Agora Energiewende einen intensiven Dialog mit den wichtigen Interessengruppen aus Politik, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und der Wissenschaft. Basierend auf unseren Erkenntnissen liefern wir Grundlagen, auf denen sich künftige Energiepolitiken gestalten lassen, tragen zu informierten Diskussionen bei, die konsensuale Lösungen ermöglichen und unterstützen die Bewältigung spezieller energiepolitischer Herausforderungen.

Unser interdisziplinäres Team verfügt über alle Kompetenzen, die dafür erforderlich sind. Wir denken und planen über lange Zeiträume, besitzen ein fundiertes Bewusstsein für makroökonomische Wirkmechanismen und verfügen über spezifisches ingenieurtechnisches Know-how ebenso wie über politisches Handwerkszeug. Unsere Themen reichen von Energieeffizienz über Marktdesign, angebots- und nachfrageseitige Technologien, Flexibilität, Energiewirtschaft, Energiesystemplanung bis hin zu politischen Veränderungsprozessen.

Zwar ist der Stromsektor der Hauptschwerpunkt unserer Arbeit, doch wir befassen wir uns auch mit Interdependenzen zwischen ihm und anderen Sektoren sowie dem Energiesystem als Ganzes.

Im Rat der Agora Energiewende sind die einige der führenden Köpfe Deutschlands und Europas in Sachen Energie vertreten. Minister, CEOs, Professoren, Vertreter der Zivilgesellschaft und andere wichtige Persönlichkeiten treffen sich im Rat regelmäßig, um über aktuelle Trends zu diskutieren, neue Ideen zu entwickeln und das Team von Agora Energiewende zu beraten.

Agora Energiewende ist ein Geschäftsbereich der Smart Energy for Europe Platform (SEFEP) gGmbH. Weitere Geschäftsbereiche sind Agora Verkehrswende und der Clean Energy Wire mit Klimafakten.de. Die drei Geschäftsbereiche arbeiten inhaltlich unabhängig voneinander.

Agora Energiewende: Das Wichtigste auf einen Blick

  • Projektlaufzeit Phase 1: 2012 bis 2017 | Phase 2: 2017 bis 2021
  • Budget: ca. 14 Millionen Euro in Phase 1 und ca. 15 Millionen Euro in Phase 2
  • Team: etwa 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter Leitung von Dr. Patrick Graichen
  • Rechtsform: Programmbereich der Smart Energy for Europe Platform (SEFEP) gGmbH
  • Gesellschafter: Stiftung Mercator und European Climate Foundation

Geldgeber von Agora Energiewende

 

2012 2013 2014
European Climate Foundation 420.000 € 420.000 € 575.000 €
Stiftung Mercator GmbH 616.000 € 1.972.000 € 2.121.000 €
Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH      
Gesamt 1.036 000 € 2.392.000 € 2.696.000 €
2015 2016 2017
European Climate Foundation 798.000 € 839.000 € 1.106.000 €
Stiftung Mercator GmbH 2.616.000 € 2.474.000 € 2.249.000 €
Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH    72.000 € 334.000 €
Gesamt 3.414.000 € 3.313.000 € 3.689.000 €
 

Veranstaltungen

Besuchen Sie unsere Veranstaltungen und erfahren Sie mehr über uns!

Neuigkeiten auf der Website? Lassen Sie sich per E-Mail informieren!