The Role of Emissions Trading in the Energy Transition

Perspectives and Limitations on Current Reform Proposals

  • Background
Perspectives and Limitations on Current Reform Proposals

Emissions trading is often seen as the flagship project of European climate policy. For some time, however, this flagship has been dangerously listing to one side. To keep it from capsizing, it has been repositioned several times - and is once again now in the dry dock.

Its repair hinges on ensuring that the basic principle of emissions trading once again functions as it should, i.e. to create a scarcity price for CO2 by limiting the number of emissions allowances on the market, thereby incentivizing investment in low-carbon technologies. Because too many allowances have been allocated, scarcity has never existed. The large surplus of certificates is undermining this principle and rendering emissions trading ineffective as a tool for climate protection.

This background paper focuses on the following questions: How will the number of excess certificates develop in the coming years? And are the current proposals for reforming the emissions trading system enough to reduce surpluses and to achieve a scarcity price?

Project management

Core results

  1. 1

    Ohne eine schnell wirkende Reform ist der Emissionshandel als Instrument der europäischen Klimapolitik tot.

    Derzeit hat der EU-Emissionshandel einen strukturellen Überschuss von 2,5 Milliarden Zertifikaten, der bis 2020 auf 3,8 Milliarden noch weiter anwächst und ohne Reform auch 2030 noch bei 3,4 Milliarden Zertifikaten liegen wird. Erfolgt keine strukturelle Reform, bleibt der CO2-Preis damit dauerhaft unter 5 Euro/t CO2.

  2. 2

    Bei den 2015 anstehenden Entscheidungen in der EU über die Marktstabilitätsreserve ist die Ausgestaltung entscheidend.

    Die vorgeschlagene Weiterentwicklung des Emissionshandelssystems in Richtung eines flexiblen Marktmengen-Mechanismus (Preis-Mengen-Steuerung statt reine ex-ante-Mengensteuerung) birgt die Chance, das Emissionshandelssystem zu retten.

  3. 3

    Mindestens bis 2020 ist eine Ergänzung des Emissionshandels durch nationale Instrumente notwendig.

    Selbst wenn die Marktstabilitätsreserve in einer ehrgeizigen Ausgestaltung beschlossen wird, wird sie bis 2020 nur geringe CO2-Preiseffekte entfalten. Daher ist zur Erreichung des deutschen Klimaschutzziels 2020 analog zum britischen Carbon Support Mechanism eine ergänzende nationale Maßnahme nötig, um das deutsche Klimaschutzziel von -40 Prozent Treibhausgasemissionen bis 2020 zu erreichen.

  4. 4

    Ein Review-Mechanismus der Marktstabilitätsreserve mit Blick auf unvorhergesehene Entwicklungen ist dringend erforderlich.

    Während die EU-Kommission bei der Berechnung der Marktstabilitätsreserve von kontinuierlichem Wachstum und steigendem Stromverbrauch ausging, ist dies derzeit nicht absehbar. Auch andere Trends könnten sich anders entwickeln als erwartet.

Bibliographical Data

  • Authors

    Dr. Patrick Graichen, Markus Steigenberger, Philipp Litz

  • Publication number

    066/02-H-2015/EN

  • Release date

    02/2015

  • Number of pages

    28

  • Citation

    Agora Energiewende (2015): The Role of Emissions Trading in the Energy Transition. Perspectives and Limitations on Current Reform Proposals.

Stay in touch. Subscribe to our newsletter.

]>