Die Zukunft des EEG – Evolution oder Systemwechsel?

  • Veranstaltung
  • 13.02.2013, 09:15 - 13:30
Mehr als 250 Teilnehmer verfolgten die Diskussionen mit großem Interesse (Foto: Rolf Schulten)

Aktuell wird intensiv über den bestehenden Förderrahmen für Erneuerbare Energien und seine Weiterentwicklung diskutiert. Wo liegen die Defizite des bestehenden Systems und welche Herausforderungen sollten bei der nächsten Novelle des EEG im Mittelpunkt stehen?

Im Rahmen der Diskussionsveranstaltung wurden Argumente für

  • die Optimierung von Vergütungsmechanismus und Systemkompatibilität (Philippe Welter, Photon),
  • die Weiterentwicklung des EEG durch effizientere Vergütungshöhen (Johannes Lackmann, WestfalenWind),
  • den langfristigen Transformationsweg und eine Kombination von Kapazitätsprämien, variablen Vergütungen und Ausschreibungen zur Markt- und Systemintegration (Dr. Felix Chr. Matthes, Öko-Institut),
  • die Einführung von Ausschreibungen und Auktionierungen von Mengenvorgaben (Dr. Sven Bode, Arrhenius Institut) sowie
  • die Einführung eines Quotenmodells zur Vermarktung Erneuerbarer Energien (Prof. Dr. Christoph M. Schmidt, RWI)

erörtert und geprüft. Die Ausarbeitung der Vorträge können Sie in unserem Tagungsband "Die Zukunft des EEG – Evolution oder Systemwechsel?" nachlesen.