• 21.03.2017

Die Energiewende kurz und knapp

Broschüre setzt sich in zehn Fragen und Antworten mit wichtigen Punkten auseinander, die für andere Nationen bei der Transformation ihrer Energiesysteme von Interesse sind

visdia - Fotolia

Mit seiner Energiewende spielt Deutschland eine wichtige Rolle für die Transformation der globalen Energiesysteme. Agora Energiewende hat eine Broschüre zusammengestellt, die einige der wichtigsten Fragen zur Energiewende aus internationaler Perspektive beantwortet. Damit soll sie helfen, die Lehren aus der Energiewende für Länder nutzbar zu machen, die ebenfalls an der Transformationen ihrer Energiesysteme arbeiten. Die Publikation wurde in Zusammenarbeit mit dem japanischen Renewable Energy Institute erarbeitet, sie liefert eine aktuelle, präzise und unverzerrte Momentaufnahme der in Deutschland gewonnenen Erfahrungen. Das Papier konzentriert sich auf den Stromsektor, der maßgeblich für den Erfolg der Dekarbonisierung ist.

„The Energiewende in a Nutshell“ liefert – in englischer Sprache – Antworten auf die folgenden zehn Fragen:

  1. Was ist die deutsche Energiewende?
  2. Wie kommt Deutschland mit der Energiewende voran?
  3. Importiert Deutschland Strom aus Kohle- und Kernkraftwerken aus Nachbarstaaten, um den Atomausstieg zu kompensieren?
  4. Sind die Strompreise für Haushalte infolge der Entwicklungen bei den Erneuerbaren Energien gestiegen?
  5. Sind die deutschen CO2-Emissionen gestiegen, weil die Stromproduktion aus Kohle zugenommen hat?
  6. Wie hat beeinflusst die deutsche Energiewende die heimische Wirtschaft?
  7. Ist die Versorgungssicherheit in Deutschland durch die Entwicklung hin zu Erneuerbaren Energien gefährdet?
  8. Unterstützen Bürger und Unternehmen die Energiewende?
  9. Wie ist der Stand der Dinge beim Ausbau der Stromnetze von Nord- nach Süddeutschland?
  10. Warum hat Deutschland das Erneuerbare-Energien-Gesetz reformiert und ein Ausschreibungssystem für Strom aus Erneuerbaren Energien eingeführt?

 

Neben der englischen Version ist auch eine modifizierte Version der Studie in japanischer Sprache verfügbar. Beide Papiere stehen unten zum Download bereit. Weitere Informationen sind auf der Webseite des Renewable Energy Institutes verfügbar.